Mittwoch, 6. Januar 2016

Positive 2016

Wenn mir in den letzten Wochen eines gelungen ist, ist es meine innere Waage in eine Balance zu bringen wie ich sie lange nicht hatte....
Eine Balance die ich anstrebte , lange anstrebte.... rückblickend weis man dann, das es einfach noch so weit war.

So unglaublich passend ist da der neuste Blogpost von luzia pimpinella den ich heute morgen genüsslich bei meinem Kaffee las. Immer wieder zustimmend nickend.

Denn in etwa dies ist es was mir in den letzten Wochen gelang: "jedes der alltäglichen Dinge positiv annehmen".
Nic´s Aussage im Post das dieses Umdenken ein trainierebarer Muskel ist kann ich nur absolut bestätigen.... es war wohl weniger ein Anstreben der Balance als ein hartes Training des Umschalten.

Lieben Dank für diesen tollen Post!
Und gerne schließe ich mich an mit meiner #choosetobepositive liste ..... welche ich teilweise genauso übernehmen mag weil ich sie fast gänzlich abnicken kann, wenn auch mit anderem Inhalt...... weil die Idee toll ist....und eine solche Liste positiv stärkt.




1. Aufhübschen
.... bei mir nicht rein der rote Lippenstift (wenn ich auch zugeben muss das dieser das gewisse I-Pünktchen in jeder Aufhübschung ist. Vielleicht sollte ich ihn tatsächlich mal im Alltag testen, das habe ich bisher nämlich nicht.
Doch Schminke findet man seit einiger Zeit auch bei mir - der sonst eher natürlichliebenden.....auch für den Alltag.....Basics die ich nutze und die mich in den Spiegel lächeln lassen....denn manchmal tut da wenig auch ganz viel. Denn das ist etwas was ich anfing nur für mich zu machen......

2. ausreichend schlafen und 3. sich unperfekt wiederfinden
.... ja ein großer Punkt der so wichtig zu ändern war und der sich fast in Punkt 3 einfließen lässt.
Es gab immer so viel zu tuen ...... nun ja eigentlich wollte ich immer so unheimlich viel und am liebsten alles tuen. Jede Inspiration umsetzen, das perfekte Ergebnis zeigen....Als One-Women-Show eigentlich fast nicht möglich und seit der Schilddrüsen-OP gleich dreimal nicht.... gar nicht machbar und so was von unnötig. Eine Eigenart die mich ganz weit von meinem eigentlichen tuen abbrachte und mich nach kurzem Abstand entsetzen lässt. Nicht nur das ich "mitlaufen" erstrebte obwohl ich schon immer kein Mitläufer war.....noch viel weniger möchte ich ein Fake-Dasein zeigen. Wir leben hier nicht in einem großem Haus, hier ist es selten absolut aufgeräumt, hier liegen immer Spielzeuge rum, Tierdecken..... und doch ist sowas von perfekt. FÜR UNS perfekt. Wir haben eine Wohlfühl-Oase wie wir sie lieben....wir ändern sie so wie wir sie brauchen.......klar-auch inspiriert aber eben nicht kopiert!
Und vor allem: in unserem ganz eigenen Tempo. 


4. Tiere 
... ich weis ganz ehrlich nicht wie es ist ohne Tiere zu leben. Ich will mir das aber auch gar nicht vorstellen müssen. Tiere gehören für mich absolut zu einem positiven Seelenleben. Ein Tier füllt dort einen Fleck der sonst einfach "leer" bleibt. So ist es zumindest bei mir. (heilfroh das ich da keine Allergie-Probleme habe...das wäre schlimm für mich).
Bei den Kindern ist es ebenso....der Muk ist mit unserer großen Katze aufgewachsen, die zwei verbindet etwas ganz festes. Unsere Hündin zog 2014 eingezogen. Die Hoffnung das sie eine gute Stütze für die kleine Tochter werden würde ist mehr als übertroffen worden. Djamila hat bei ihr etwas erreicht was wir sonst so niemals geschafft hätten, sie hat unser aller Alltag mit ihrem Dasein positiv bereichert. 
Vor Weihnachten hat die kleine Emma uns nun "komplettiert" .... Ein kleines Ataxie-Kätzchen....besonders wie es hier nunmal passt. Die drei zaubern uns täglich so viele Lächeln ins Gesicht, sie sind wundervolle kleine Fellwesen. Seelen-Bereicherungen.




5. den fokus von negativ auf positiv umstellen!
.... diesen Punkt mag ich ausnahmslos aus der Grundliste unterschreiben.
Es kostet ein wenig Mühen umzudenken und man hat viele Situationen wo man sich an dies erst wieder erinnern muss.
Eine große Hilfe ist mir mittlerweile auch inne zu halten, und am nächsten Tag erst aufzugreifen ob dieses Gefühl geblieben ist zu dieser Situation. 
Natürlich benötigt man auch negative Gefühle, diese sind ebenso wichtig. Doch dosierte und vor allem keine Unnötigen.

6. helfen!
...jap, auch diesen Punkt kann ich übernehmen.
Denn auch dies war hier bei mir ein noch viel größeres Thema als sonst schon.
Spenden-Auktionen waren schon immer etwas was ich aus dem Herzen unterstütze so wie ich kann. Man kann da mit so wenig beituen so viel erreichen. Meist war es hier mit genähtem...oder auch kleineren Geldspenden.
Die momentane Situation lies mich die letzten Wochen aber auch tatkräftig mit anpacken....ob beim Sortieren...beim Fahren....beim Organisieren.... UND es war eine wundervolle Zeit.
Auch hier aber sollte man aufpassen das man sich nicht verliert.......ich neige dazu.....und ich neige dazu Schicksale zu erfühlen. Was natürlich Kraft kostet....doch dieses Akku wird beim Helfen sehr schnell wieder aufgefüllt..... Wer selber Helfer ist wird wissen was ich damit meine.
Ich habe so viele wundervolle Menschen durch diese Tätigkeiten kennengelernt. Ich habe gelernt das die Welt da draußen sehr sehr viel Herz hat. Eine Erkenntnis die mehr bereichert als man es sich vorstellen kann.
Mit Sew-a-smile Mönchengladbach (der ausführliche Bericht dazu kommt ganz bald) haben wir so unfassbar viel erreichen können. Hand in Hand und für JEDERMANN ....... Eine Aktion die wir deswegen in diesem Jahr weiter fortführen werden. Und das noch weitläufiger.
Sortieren und Co. kommt dadurch sicher unregelmäßiger (aber das ist auch nicht wichtig....jede Stunde in der man hilft ist eine wertvolle Stunde ) aber auch dies möchte ich so wie es mir möglich ist weiter machen.
Zum Helfen könnte ich tatsächlich aktuell mehre Posts füllen......doch das kommt wie gesagt bald separat nochmals.....



7. Ballast abwerfen, auch den menschlichen!
..... und wieder ein übernommener Punkt. Etwas was sehr schwer zu erlernen ist weil es oft schmerzt.... doch ein Punkt der sehr wichtig ist im Leben. Immer und immer wieder.

8. minimal ist oft maximal!
... hm mittlerweile würde ich mich tatsächlich fast als eine große Portion minimalistisch bezeichnen. Und das ist auch gut so. Um das wesentliche erkennen zu können. Ich bin viel glücklicher mit wenig als mit viel. Auch wieder so eine Erkenntnis die mich stutzen lies und sich so wundervoll zeigte als ich sie zugelassen habe.
Ich brauch keinen SchnickSchnack....liebe meinen Röhren-TV und meine uprecycelten Möbel. Übersicht zu haben fühlt sich gut an.

9. gesund und fit 2016
.... japi, das Motto kennen die Instagramer von mir bereits aus 2015.
Vor genau einem Jahr hatte ich ca. 17 kg weniger..... Mein Zeil war von 55 kg die natürlich bei 179 cm viel zu wenig waren- mich aber schon immer so begleiteten - auf 65 kg zu kommen inkl. aber auch Fitness.
Dieses Ziel ist mir mehr zu sehr großem Teil gelungen...... wenn ich allerdings auch sehr entspannt daran weiter zuppel. Und zugeben muss das der Sport ab der zweiten Jahreshälfte viel zu wenig wurde.
Doch das Rauchen habe ich aufgehört und mein Gewichtziel steht konstant. (sicher auch Dank der Schilddrüsenumstellung). Unser Essen ist viel viel gesünder geworden. Das ganze Wohlbefinden besser.
Grund genug das natürlich auch so weiterzuführen und auch wieder nochmals Auszugbessern.

10. slow and happy in kleinen Schritten
..... nicht zu viel erwarten - vor allem von sich selber..... WICHTIGSTES!
Nicht zu viel und alles auf einmal wollen, nur so können neue Vorhaben gelingen.
Und dazu werde ich mir jetzt die App-Empfehlung der lieben Nic anschauen.
Hier nochmals der Link zu ihrem Post: choose to be positive

Auf ein positives 2016! Ich freu mich drauf und fühl mich in absolut guter Position !

liebst
die Sabrina






Kommentare:

  1. oh ja, in dem punkt stimme ich wiederum mit dir überein. tiere!

    unser kater pepper ist eine echte bereicherung für unser leben und manchmal, wenn ich mich ganz gestresst fühle, setzte ich mich ein paar minuten zu ihm, streichele ihn. das beruhigt mich jedes mal und erdet mich.

    liebe grüße
    nic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, erden ist genau das richtige Wort.
      Dir nochmals Dankeee für diese tolle Liste, ein toller Anstoß. Und beide App-Empfehlungen gefallen mir sehr sehr!

      liebst
      die sabrina

      Löschen

Ich freue mich wirklich ganz besonders über jeden der sich die Zeit für ein paar liebe Wort nimmt und möchte daher schon vorab einen ganz lieben Dank sagen. liebst die Sabrina